Das ist Winston

Winston wurde am 13. März 2010 unter den Namen Amedeus zu Isinisca geboren. Danach wurde er Winston Amedeus zu Isinisca getauft.

Als Hund ist man in Bayern ein Teil der Gesellschaft. Als Begleiter der Jäger, als Hüter der Nutztiere auf den Höfen.
Auch als Wauzi-Begleiter sind Hunde in der Geschichte und Gesellschaft Bayerns immer dabei.

Es ist wichtig, diesen Teil der Gesellschaftskultur zu verstehen, da seit einigen Jahren Islamisten, sonstige Ostliche und Inder zwar zuwandern, aber im Voraus zu wenig von dem harmonischen Zusammenleben der Menschen mit den Haustieren erfahren.

Bevor ich Winston adoptiert habe, wusste ich gar nichts von all diesen Problemen. Ängste, Unwissenheit, Sozialhass und Religion sind ein Problem.

In seiner Kindheit wuchs Winston in meiner Postfiliale auf. Dort sah er mehr als 300 Personen ein und aus gehen. Trotz seiner Freundlichkeit und naiven Kindlichkeit wurde er getreten, gestoßen und einige arabische Kundinnen (bestellten und) verweigerten sogar die Bezahlung, solange der Hund in ihrer Nähe war.

Wir haben es gelernt, nicht den Mut zu verlieren, und lernen unser Verhalten der Gesellschaft anzupassen, aber wir haben auch gelernt, Courage und Profil da zu zeigen, wo es notwendig ist.

In Namen von Winston schreibe ich Protestbriefe an viele Pelzhändler, ich protestiere bei Botschaften und Konsulaten, damit man sich dort für ein harmonisches Zusammenleben mit Tieren stark macht, und nicht selten (muss ich leider zugeben) setze ich mich für obdachlose Tiere ein. Mir wäre lieber, es würde keine Obdachlosen geben.

Winston sitzt die meiste Zeit auf meinem Schoß und tut seine Meinung zu meinen Aufsätzen mit einem entsprechenden Schnauben kund oder bringt mich dazu, sein Schwänzchen zu jagen, damit ich auf neue Ideen für unsere Leser komme.

In meiner Ausbildung in Psychotherapie habe ich gelernt, dass kein besseres Mittel gegen Burn-out existiert als ein Hund. Die Liebe, Zuwendung und Sport, die er benötigt, aber auch gibt, bringt uns weg von kreisenden Gedanken, Depressionen und anderen Symptomen dieses Krankheitsbildes.

Haben Sie Fragen an mich (oder Winston)? Wir beantworten sie gerne.

Auch Ihr Beitrag zu meinem Blog kann sich sehr lohnen.

Schicken Sie Ihren Beitrag mit bis zu 400 Wörtern (und nicht weniger als 200) an meine Redaktion. Sollte Ihr Beitrag angenommen werden, erhalten Sie einen Gutschein im Wert von 5,00 €, einlösbar in meinen Shops.

Präsentieren Sie Ihre Organisation, Ihren Verein, geben Sie Ihrer Meinung Ausdruck.

Wir freuen uns und unsere Leser auch.

Zeigen Sie, wie sehr Sie Ihren besten Freund mögen!